Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25)

        "Florian Kaufbeuren 1/21/1"                   


Hauptzweck eines Tanklöschfahrzeugs ist die Brandbekämpfung. Deshalb ist es mit einer motorbetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe, einem großen Wasserbehälter und anderen zusätzlichen Geräten für die Brandbekämpfung ausgerüstet. Dieses Fahrzeug (TLF 16/25) besitzt eine Pumpe mit einer Nennförderleistung von 1.600 L pro Minute und einen angeschlossenen Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 2.500 L. Für den Schaumangriff ist ein Schaummitteltank mit einem Fassungsvermögen von 100 L auf dem Dach verbaut. Das TLF 16/25 wird immer mit einer Staffel, bestehend aus dem Staffelführer und 5 Feuerwehrleuten, besetzt.
Zusätzlich führen wir auf diesem Fahrzeug auch die Ausrüstung für den Strahlenschutzersteinsatz mit.
 

    Mercedes Benz; Ziegler; Baujahr 1987; 159 kW; Zul.Ges.Gew 12.000 kg
 

                              

 

Beladung

Die Beladung dieses Fahrzeuges ist sehr vielseitig und umfangreich. Daher können hier nur die wichtigsten Ausrüstungsbestandteile dargestellt werden.

 

  

 

Armaturen für die Löschwasserversorgung und den Löschangriff
z. B.: Schläuche, Standrohr, Hydrantenschlüssel, Verteiler, Strahlrohre, usw.

 

 

 

 

 

 

 

      

 

6 x 20 L Mehrbereichschaummittel und Zubehör
z. B.: Zumischer, Schaumrohre, usw.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

Atemschutzgeräte mit Zubehör für den eingesetzten Trupp
z. B.: Vollmaske, Seilbeutel, Lampen, Brechwerkzeug, Wärmebildkamera, Fluchthaube usw.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

4-teilige Steckleiter

Eingesetzt wird die 4-teilige Steckleiter zum Beispiel für die Menschenrettung über Fenster/Balkone bis ins 2. Obergeschoss (siehe Bild).

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Dachmonitor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Faltbehälter mit Fassungsvermögen von 3.000 L

Eingesetzt wird der Faltbehälter zum Beispiel als Löschwasserentnahmestelle an Einsatzstellen mit schlechter Löschwasserversorgung.