Anhänger Dekon-V

Dieser Anhänger ist eine Ergänzung zum Gerätewagen Dekon-P, worauf umfangreiche Ausstattung zur Personendekontamination bei einem Massenanfall von Verletzten verlastet ist. Die Austattung wird gemeinsam mit Sanitätspersonal des Arbeiter-Samariter-Bundes Kaufbeuren betrieben und soll es möglich machen 25 gehende und liegende Verletzte pro Stunde einem nachgeschalteten Behandlungsplatz des Rettungsdienstes zuzuführen. Diese Einsatzstelle muss mit mindestens 12 Einsatzkräften betrieben werden, die je nach Einsatzanforderung nach 1-2 Stunden abgelöst werden sollten. Der Anhänger kann entladen natürlich auch als als Erweiterung der Transportkapazität für Sonder- und Katastrophenfälle genutzt werden.
Finanziert wurde dieser Anhänger aus Mitteln des Katastrophenschutzfonds des Freistaats Bayern im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.
 

    Humbaur; Baujahr 2014; Zul.Ges.Gew. 10.500 kg
 

     

 

Beladung

Die Beladung dieses Anhängers ist sehr vielseitig und umfangreich. Daher können hier nur die wichtigsten Ausrüstungsbestandteile dargestellt werden.

 

 

 

Luftgestützes Zelt (60 m²) mit Zeltheizung;
Transportsystem für Liegendverletzte

Einwegschutzbekleidung für mind. 20 Einsatzkräfte;
Sanitätsmaterial und Waschutensilien zur Verletztenversorgung